Propylaeum Blog

Gefiltert nach Kategorie Aktuelles Filter zurücksetzen

Neu bei Propylaeum-eBOOKs: Archäologische Quellen, Bd. 4: Rituell oder profan?

23. June 2020, Katrin Bemmann - Aktuelles

Der 4. Band der Archäologischen Quellen von Sebastian Hornung, Johannes Gilhaus und Bettina Glunz-Hüsken: Rituell oder profan? Ein bronzezeitlicher Fundplatz in der bayerischen Donau-Aue. Berichte über die archäologischen Untersuchungen im Gesamtprojekt der Gas-Loopleitung von Forchheim nach Finsing, Trassenabschnitt 26 bei Gaden, Gde. Pförring, Lkr. Eichstätt stellt die Befunde, Funde sowie erste Auswertungen des in Pförring, Landkreis Eichstätt liegenden Fundplatzes vor, die begleitend zur Verlegung der 75 km langen Gas-Loopleitung von Forchheim nach Finsing in Bayern gemacht wurden.
Die archäologische Begleitung der Trasse wurde von drei Grabungsfirmen, die sich zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen haben, durchgeführt.
Der Band steht im Open Access bei den Propylaeum-eBOOKs zum Download bereit und ist zudem im Print über die Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF) zu beziehen.

 


"Forschungen zur Urgeschichte aus dem Tagebau Schöningen": Alle Bände online bei Propylaeum-eBOOKs

22. June 2020, Katrin Bemmann - Aktuelles

Mit Band 2 und 3 der Reihe Forschungen zur Urgeschichte aus dem Tagebau Schöningen stehen jetzt alle bisher zu dem Projekt erschienenen Bände der Reihe bei Propylaeum-eBOOKs zur Verfügung:

In den Bänden werden die Funde und Befunde steinzeitlicher Jäger aus dem Fundplatz im Braunkohlen-Tagebau bei Schöningen im Landkreis Hermstedt präsentiert. An einem hier ehemals befindlichen Seeufer wurde vor ca. 300.000 Jahren Jagd auf Wildpferde gemacht. Dank der Überlagerung durch Erdschichten wurden Holzartefakte und weiteres organisches Material luftdicht konserviert und liefern uns heute Erkenntnisse über die Fähigkeiten der steinzeitlichen Jäger.


Fedor Schlimbach: Neue Forschungen in al-Andarīn - neu bei Propylaeum-eBOOKS

18. June 2020, Katrin Bemmann - Aktuelles

Mit einem Forschungsprojekt der Universität Heidelberg wurde die Untersuchung der ‚Hauptkirche‘ von al-Andarin 2010 begonnen. Aufgrund des Syrienkrieges konnten die Grabungskampagnen in den Folgejahren nicht weitergeführt werden, die bis dahin erzielten Ergebnisse wie die typologische Einordnung der 'Hauptkirche' in den frühbyzantinischen Kirchenbau Syriens sowie ihre Einbindung in den Siedlungskontext werden von Fedor Schlimbach in der vorliegenden Publikation "Neue Forschungen in al-Andarīn: Das Ensemble der ‚Hauptkirche‘ von Androna" vorgestellt. In einem gesonderten Beitrag werden von Nadine Viermann einige der 2010 gefundenen Inschriften publiziert.

Der Titel steht bei den Propylaeum-eBOOKS im Open Access zum Download bereit und ist zudemi im Buchhandel als Printexemplar erhältlich.


Neu bei recensio.antiquitatis: Anzeiger für die Altertumswissenschaft

16. June 2020, Katrin Bemmann - Aktuelles

Der 1947 am Institut für Klassische Philologie der Universität Innsbruck gegründete „Anzeiger für die Altertumswissenschaft“ erscheint seit 2020 in digitaler Form im Open Access. Die Rezensionszeitschrift richtet sich an den gesamten Bereich der Altertumswissenschaft. Neben Rezensionen werden in unregelmäßigen Abständen auch Forschungsberichte zu einzelnen Autoren und Sachgebieten publiziert.
Um die Rezensionen jetzt noch sichtbarer zu machen, werden sie beginnend mit dem aktuellen Heft auch in recensio.antiquitatis bereit gestellt.

recensio.antiquitatis ist die altertumswissenschaftliche Rezensionsplattform von Propylaeum, die gemeinsam von der Bayerischen Staatsbibliothek und der Universitätsbibliothek Heidelberg betrieben wird.


Trierer Zeitschrift: Neu bei den Propylaeum-eJournals

04. June 2020, Katrin Bemmann - Aktuelles

Die „Trierer Zeitschrift - Archäologie und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete“ ist die wissenschaftliche Zeitschrift zur Archäologie (Vorgeschichte, Römerzeit, Mittelalter), Kunstgeschichte und Numismatik für die Stadt Trier und das weitere Umland – einer insbesondere in der keltischen Epoche und der römischen Kaiserzeit herausragenden Region Mitteleuropas. Herausgeber der Zeitschrift ist das Rheinische Landesmuseum Trier.
Neben ausführlichen Studien sowie kürzeren Aufsätzen und einschlägigen Rezensionen findet sich in der Zeitschrift auch der Geschäftsbericht der Direktion des Rheinischen Landesmuseums Trier und die Jahresberichte (Fundchroniken) der Archäologischen Denkmalpflege für die Stadt Trier sowie der Landkreise Bernkastel-Wittlich, Birkenfeld, Eifelkreis Bitburg-Prüm, Vulkaneifel (Daun) und Trier-Saarburg.
Die Zeitschrift erscheint einmal im Jahr und wird jetzt bei den Propylaeum-eJournals mit einer Moving-Wall von drei Jahren sukzessive rückwirkend online gestellt.


Neu bei Propylaeum-e-BOOKS: Volume 30 der Kongressakten "Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018"

28. May 2020, Katrin Bemmann - Aktuelles

Mit Verena Gassner (Hrsg.):  "Regional exchange of ceramics – case studies and methodology. Panel 5.7" ist Volume 30 des 19. Internationalen Kongresses für Klassische Archäologie, der vom 22. bis 26. Mai 2018 unter der Ägide der ‘Associazione Internazionale di Archaeologica Classica (AIAC)’ in Köln und Bonn stattgefunden hat, bei den Propylaeum-eBOOKS veröffentlicht worden. Der Band steht online im Open Access zum Download bereit und ist zudem im Buchhandel als Printexemplar zu erwerben.
In Panel 5.7 werden Fallstudien zum regionalen Austausch - am Beispiel von Keramik - aus unterschiedlichen Perioden und Regionen des Mittelmeerraums vorgestellt.


Neue Schriftenreihe bei den Propylaeum-eBOOKS: Mainzer Althistorische Studien

28. May 2020, Katrin Bemmann - Aktuelles

Mit den Bänden 7 und 8 der Mainzer Althistorischen Studien (MAS) stehen erste Titel der Reihe bei den Propylaeum-eBOOKS im Open Access zum Download bereit:

Isidor Brodersen: "Lukians „Wie man Geschichte schreiben soll“ … und andere Geschichten über Redlichkeit" (Mainzer Althistorische Studien Bd. 8)

Florian Battistella: "Pelagius I. und der Primat Roms. Ein Beitrag zum Drei-Kapitel-Streit und zur Papstgeschichte des 6. Jahrhunderts" (Mainzer Althistorische Studien, Bd. 7)

Auch die älteren Bände werden nach erfolgter Rechteklärung sekundär bei den Propylaeum-eBOOKS online gestellt werden.
Ab Band 9 (2020) werden künftige Bände der Mainzer Althistorischen Studien bei Propylaeum-eBOOKS sowohl als E-Books als auch als Printexemplare erscheinen.


Propylaeum-eBOOKS: Zwei weitere Bände der Reihe "Archäologie und Geschichte" sind online

27. May 2020, Katrin Bemmann - Aktuelles

Zwei weitere Bände der Reihe „Archäologie und Geschichte – Freiburger Forschungen zum ersten Jahrtausend in Südwestdeutschland“ stehen aktuell neu bei den Propylaeum-eBOOKS im Open Access zum Download zur Verfügung.
Sebastian Brather, Jürgen Dendorfer (Hrsg.): „Grenzen, Räume und Identitäten. Der Oberrhein und seine Nachbarregionen von der Antike bis zum Hochmittelalter“ (Archäologie und Geschichte, Bd. 22), ein Sammelband mit Beiträgen zu den unterschiedlichen Ansätzen und Perspektive auf die räumlichen Strukturen der Siedlungen am Oberrhein und der umliegenden Regionen im Zeitraum von der Antike bis zum Hochmittelalter.
Gert Goldenberg, Jürgen Otto, Heiko Steuer (Hrsg.): "Archäometallurgische Untersuchungen zum Metallhüttenwesen im Schwarzwald“ (Archäologie und Geschichte, Bd. 8). Zwei Studien zum Metallhüttenwesen im Schwarzwald, die technologischen Entwicklungen bei der Verhüttung von Blei.-, Silber- und Kupfererzen im Zeitraum vom 11. bis 19. Jahrhundert betreffend sowie die historische Gewinnung und Nutzung von Antimonerzen.


Neue Infrastruktur für die "Gnomon Bibliographische Datenbank"

27. May 2020, Philipp Weiss - Aktuelles

Zukunftssichere Fachinformation für die Altertumswissenschaften

Die „Gnomon Bibliographische Datenbank“ (GBD) besitzt eine neue Infrastruktur

Bereits am 6. Mai 2019 ging die neue Suchoberfläche der „Gnomon Bibliographischen Datenbank“ (GBD) online. Gut ein Jahr später ist nun die Migration der Datenbank abgeschlossen: Unter der neuen Adresse findet der Nutzer jetzt die seit April 2018 bereits im B3Kat, dem gemeinsamen Verbundkatalog des Bibliotheksverbundes Bayern und des Kooperativen Bibliotheksverbundes Berlin-Brandenburg, neu katalogisierten Titel und die vollständigen Altdaten der GBD.

Auch die Suchoberfläche hat inzwischen den Beta-Status verlassen. Die Benutzer der Datenbank werden nun von der alten Adresse http://gnomon-online.de auf die neue Adresse https://gbd.digital umgeleitet. Die alte Oberfläche wird noch für einen begrenzten Zeitraum unter http://legacy.gnomon-online.de erreichbar bleiben, jedoch nicht mehr mit neuen Daten versorgt werden.
Damit ist ein wichtiger Meilenstein für das im Rahmen des Fachinformationsdienstes Altertumswissenschaften – Propylaeum von der Deutschen Forschungsgemeinschaft seit 2016 geförderte Projekt erreicht worden: Dessen Ziel bestand in der Überführung der Datenbank in die Infrastruktur des Bayerischen Bibliotheksverbundes und im Aufbau einer neuen Suchoberfläche durch die Bayerischen Staatsbibliothek (BSB). Diese Suchoberfläche ermöglicht den tagesaktuellen Zugriff auf die erfassten Daten, die auch in PropylaeumSEARCH, dem zentralen Rechercheportal des Fachinformationsdienstes Altertumswissenschaften, eingebunden sind. Dadurch kann für die Zukunft ein zuverlässiger Betrieb garantiert und die Erfassungseffizienz deutlich gesteigert werden.
Im Zuge der Überführung in die bibliothekarische Infrastruktur hat der Verlag C.H.Beck es als langjähriger Partner des Datenbankprojektes ermöglicht, dass zukünftig sämtliche Daten im Rahmen des gesamten Verbundkataloges als Open Data zur freien Nachnutzung zur Verfügung stehen. Damit können die Daten der GBD zukünftig Teil von Linked Open Data-Netzwerken und altertumswissenschaftlichen Forschungsplattformen werden. Auch zu diesem Zweck wird die Anreicherung der Datensätze mit Normdaten und Identifikatoren in der derzeitigen zweiten Förderphase bis 2021 weiter vorangetrieben, ebenso die Mehrsprachigkeit der Suchoberfläche.
Die Gnomon Bibliographische Datenbank ist mit über 630.000 Einträgen eines der umfänglichsten Datenbanksysteme für Fachliteratur in den gesamten Altertumswissenschaften einschließlich der fachspezifischen Wissenschaftsgeschichte. Sie verzeichnet Monographien, Sammelbände mit den enthaltenen Beiträgen, Zeitschriftenaufsätze, Rezensionen und Fachlexika aus dem Zeitraum in allen einschlägigen Wissenschaftssprachen, die mit Hilfe eines umfänglichen, multilingualen Thesaurus (derzeit ca. 25.000 Schlagworte) detailliert recherchierbar sind. Die Erschließung von YouTube-Inhalten und Internetressourcen ist derzeit ein Alleinstellungsmerkmal der Datenbank.
Konzipiert wurde die Gnomon Bibliographische Datenbank Ende der 1980er Jahre von Prof. Dr. Jürgen Malitz (Eichstätt/Freiburg), der bis heute als Herausgeber der Datenbank fungiert, seit 2003 zusammen mit Prof. Dr. Gregor Weber (Augsburg). Unterstützt werden sie von Prof. Dr. Michael Rathmann (Eichstätt) und Dr. Andreas Hartmann (Augsburg).
Die Erschließungsarbeit wird getragen von den Lehrstühlen für Alte Geschichte in Augsburg und Eichstätt. Eine intensive Zusammenarbeit besteht seit längerem mit der Bayerischen Staatsbibliothek (München) und den Universitätsbibliotheken Augsburg, Eichstätt und Tübingen. Kooperationen bestehen außerdem mit der Redaktion der Zeitschrift ‚Gnomon‘ (München) und der Joint Library of the Hellenic & Roman Societies (London). Ein Kooperationsabkommen wurde zudem mit dem Deutschen Archäologischen Institut geschlossen.