Propylaeum Blog

19th International Congress of Classical Archaeology, May 2018_Registration and Calls

13. June 2017, Katrin Bemmann - Call for papers

Wir freuen uns, den Call for Papers für den "19. Internationalen Kongress für Klassische Archäologie im Mai 2018  zum Thema „Archaeology and Economy in the Ancient World“ in Köln / Bonn bekannt zu geben.

Archaeology and Economy in the Ancient World

Die beiden benachbarten Universitäten von Köln und Bonn (Deutschland) freuen sich, Sie vom 22. bis 26. Mai 2018 zum 19. Internationalen Kongress für Klassische Archäologie einzuladen.

Der alle fünf Jahre von Seiten der Associazone Internazionale di Archeologia Classica (AIAC) ausgerichtete Kongress bildet das wichtigste Austauschforum für alle Disziplinen, die sich mit der griechisch-römischen Zivilisation und ihren Nachbarkulturen von der Ägäischen Bronzezeit bis zum Ende der Spätantike beschäftigen.

Der 19. Internationale Kongress für Klassische Archäologie 2018 widmet sich dem Schwerpunktthema „Archaeology and Economy in the Ancient World“. In der Tat durchdringen wirtschaftliche Aspekte alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens antiker Gesellschaften, sei es im Städtebau, in der Religion oder Kunst, im Wohnen oder im Tod.

Die Untersuchung der antiken Wirtschaft spielt seit langem eine prominente Rolle in der Alten Geschichte. Zunehmend ist jedoch in den Archäologien das Bewusstsein erwachsen, dass gerade die materielle Kultur antiker Gesellschaften hervorragende Ansatzpunkte für die Untersuchung von Struktur, Leistungsfähigkeit und Dynamik antiker Wirtschaftsstrukturen und ökonomischer Prozesse bietet.

Ziel des Kongresses soll es sein, Wirtschaft als ein zentrales Element der klassischen Gesellschaften zu verstehen und in ihrer Wechselwirkung mit den jeweiligen naturräumlichen, politischen, gesellschaftlichen, religiösen und kulturellen Verhältnissen zu erforschen/herauszuarbeiten. Das Thema des Kongresses richtet sich daher an alle Teildisziplinen der Klassischen Archäologie und benachbarte Fächer.

 

Der Call for Papers ist eröffnet.


Die 2. Ausgabe des Distant Worlds Journal ist online

30. May 2017, Katrin Bemmann - Aktuelles

Die 2. Ausgabe des Distant Worlds Journal (DWJ) mit dem Titel "Dealing With Antiquity: Case Studies and Methodological Considerations in the Ethical Engagement of Ancient Materials" ist online.

Das Distant Worlds Journal wird von Mitgliedern der Münchner Graduiertenschule für Altertumswissenschaften „Distant Worlds“ herausgegeben  und dient als Plattform für DoktorandInnen und PostdoktorandInnen der Altertumswissenschaften zur Veröffentlichung ihrer Ideen und Ergebnisse.


Neues Themenportal: Die Familien Mommsen und von Wilamowitz-Moellendorff

26. May 2017, Katrin Bemmann - Aktuelles

Im Rahmen eines von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projekts der Universität Bern (Prof. Dr. Stefan Rebenich, Historisches Institut, Alte Geschichte und Rezeptionsgeschichte der Antike) und der UB Heidelberg entsteht die Online-Edition des Briefwechsels von "Theodor und Marie Mommsen" sowie "Ulrich und Ulrike von Wilamowitz-Moellendorff". Darüber hinaus soll ‐ gestützt auf die Korrespondenzen ‐ die paradigmatische Rekonstruktion einer bildungsbürgerlichen Gelehrtenfamilie erarbeitet und ihre familialen und sozialen Beziehungen, ihre Kommunikationsformen, ihre politischen und weltanschaulichen Positionen sowie der Rolle der Frauen erforscht werden.


"Gerechte Götter?" neu in Propylaeum-eBOOKS

21. April 2017, Katrin Bemmann - Aktuelles

"Gerechte Götter? Vorstellungen von göttlicher Vergeltung im Mythos und Kult des archaischen und klassischen Griechenlands" von Irene Berti.

Irene Bertis Publikation zur Vorstellung der Menschen über das "gerechte Handeln" der Götter im antiken Griechenland ist als Erstpublikation in Propylaeum-eBOOKS erschienen. Das Buch steht dort als E-Book bereit und ist zudem über den Buchandel als Druckausgabe lieferbar.


Studies in African Archaeology - ein weiterer Band online in Propylaeum-BOOKS

12. April 2017, Katrin Bemmann - Aktuelles

Der jüngste Band "Hunter-Gatherers and Early Food Producing Societies in Northeastern Africa" der Reihe "Studies in African Archaeology", die vom  Archaeological Museum in Poznań herausgegeen wird, ist jetzt online.

In der Reihe erscheinen Monographien zur Vorgeschichte des nord-östlichen Afrikas sowie Tagungsberichte der alle vier Jahre stattfindenden Konferenz “Later Prehistory of Northeastern Africa” (LPNEA), die seit 1980 in Polen durchgeführt wird.