Propylaeum Blog

53. Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte & Erman-Tag 2019

07. August 2019, Philipp Weiss - Call for papers

Donnerstag, 31. Oktober 2019, ab 10:30 Uhr, Brugsch-Pascha-Saal (Archäologisches Zentrum), Geschwister-Scholl-Str. 6, 10117 Berlin.

Call for Papers

Es ergeht Einladung zu den „53. Neuen Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte“ – zugleich „Erman-Tag 2019“ – am Donnerstag, dem 31. Oktober 2019. Wenn Sie einen Vortrag halten möchten, senden Sie bitte bis zum 15. September 2019 Ihren Vortragstitel und ein kurzes Abstract (max. 300 Wörter). Der zeitliche Rahmen beträgt pro Vortrag 20 Minuten, zzgl. 10 Minuten Diskussion. Die übliche Präsentationstechnik wird bereitgestellt. Bitte wenden Sie sich dazu und für weitere Rückfragen an die Organisatorinnen. Die Entscheidung über das Programm wird Ende September getroffen.
Das Abendprogramm wird von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ausgerichtet. In diesem Rahmen findet ein Festvortrag von Univ.-Prof. Dr. Susanne Bickel statt.

Elisabeth Kruck (elisabeth.kruck@fu-berlin.de)
Tina Beck (t.beck@fu-berlin.de)
Elisabeth Steinbach-Eicke (elisabeth.steinbach@fu-berlin.de)
Eliese-Sophia Lincke (eslincke@staff.hu-berlin.de)


Conference "Tracing the local(s).The local world of Mediterranean landscapes in Greek and Roman Coinage"

31. July 2019, Philipp Weiss - Aktuelles

Here you can find the program of the numismatic two-day Conference "Tracing the local(s).The local world of Mediterranean landscapes in Greek and Roman Coinage" at the end of November (29-30). The Conference will be hosted by the Goethe University Frankfurt in Germany.

Please feel free to share this program with others who might be interested.

If there are any questions, please do not hesitate to contact the organizers Saskia Kerschbaum (saskia.kerschbaum@dainst.de) or Hülya Vidin (Vidin@em.uni-frankfurt.de)


Programme

Friday 29th November

14:30   Welcome: Fleur Kemmers (Goethe University Frankfurt) and Johannes Wienand (University of Braunschweig)

14:45   Introduction: Hülya Vidin (Goethe University Frankfurt) and Saskia Kerschbaum (DAI Munich)


Panel Ia: How to localise: different strategies of localisation in regional patterns

15:00   Gunnar Dumke (University of Halle): Eastern bulls in the west. Using animals as expression of local identity

15:45           Coffee break

16:15   Dario Calomino (Warwick University): Tracing the ‘locals’ in the agonistic festivals of the Roman east

17:00   Ulrike Peter (BBAW): Local traces in the coinages issued under Gordian III and Philip the Arab in the Balkan area

17:45           Break



Panel Ib: How to localise: different strategies of localisation in the interaction with Roman culture

18:00   Robyn Le Blanc (The University of North Carolina at Greensboro): Localizing a Roman colonial identity on civic coinage:  the Marsyas of the forum type in its local contexts

18:45   Denise Wilding (Warwick University): Local worlds on local tokens? The Roman lead tokens of Gaul and Egypt as media of local expression

19:30           Wine reception

20:30           Dinner for speakers




Saturday 30th November

Panel II: Between tribes and cities: the urbanification of local features

9:00    Pero Ardjanliev (Archaeological Museum, Skopje): The coinage of the Dassaretai and their urban centre

9:45    Simone Vogt (August Kestner Museum, Hannover): Roman or Oscan? The coinage of Atella (Campania)

10:30           Coffee break

11:00   Saskia Kerschbaum (DAI Munich): Between image and language: local features on early Sicilian coinage

11:45   Johannes Heinisch (DAI Munich): The tetradrachms from Segesta - adoption of local patterns as a sign of victory

12:30           Lunch


Panel III: The landscapes of Asia Minor dealing with new political impacts

14:00   Hülya Vidin (Goethe University Frankfurt): Caria - autochthonous ele-ments on coins between expression of local identity and making politics


14:45   Annalisa Polosa (Sapienza University, Rome): Coins of Cilician cities between Greek models, Seleucid ideologies and local traditions

15.15           Coffee break

16:00   Andrea Gorys (BBAW) – Bernhard Weisser (Münzkabinett Berlin), Thebe – Adramyttion – Edremit. Münzgeschichte und historisches Gedächtnis in einer mysischen Landschaft

16:45           Discussion, Moderation: Fleur Kemmers (Goethe University Frankfurt)

17:15           Close


Interdisciplinary Conference “Economies of the Edge: Frontier Zone Processes at Regional, Imperial, and Global Scales”

24. July 2019, Philipp Weiss - Aktuelles

The ERC-funded Research Group „Beyond the Silk Road:  Economic Development, Frontier Zones and Inter-Imperiality in the Afro-Eurasian World Region, 300 BCE to 300 CE” announces its interdisciplinary conference “Economies of the Edge: Frontier Zone Processes at Regional, Imperial, and Global Scales”, taking place

September 19th – 21st , 2019 at the University of Freiburg/Germany

The conference aims to explore economic processes in ancient imperial frontier zones as part of a larger project of rethinking “Silk-Road” exchange. By taking an expansive view of economic activity, we hope to better understand how the development of frontier zones allowed for the articulation of global-scale networks and how those networks, in turn, shaped the development of inter-imperial regions. We also hope to identify appropriate parameters for integrating evidence from various scales, regions, and scholarly approaches, which will allow us to move from regional analyses to large-scale models of global exchange in the Afro-Eurasian world region.

Invited Speakers:

Mark Altaweel (University College London)
Anthony Barbieri-Low (University of California, Santa Barbara)
Andrew Bauer (Stanford University)
Shailendra Bhandare (Ashmolean Museum, Oxford)
Ranabir Chakravarti (Jawaharlal Nehru University, New Delhi)
Joe Cribb (British Museum)
Federico de Romanis  (“Tor Vergata” University of Rome)
Stefan Hauser (Universität Konstanz)
Maxim Korolkov (University of Heidelberg)
Paul Kosmin (Harvard University)
Marek Jan Olbrycht (University of Rzeszów)
Luca Maria Olivieri  (ISMEO Italian Archaeological Mission in Pakistan)
Rocco Palermo (University of Groningen)
K. Rajan (Pondicherry University)
Eivind Heldaas Seland  (University of Berge)n
Armin Selbitschka (Ludwig-Maximilians-Universität, Munich)
Steven Sidebotham (University of Delaware)
Sören Stark (New York University, ISAW)
Roberta Tomber (British Museum)
Miguel John Versluys (Leiden University)


The conference starts on Thursday, September 19, at 1 pm at the ‘Haus zur Lieben Hand’, in the centre of Freiburg and finishes on Saturday at around 4 pm.

Attendance is free.

For further details please write to: basar.freiburg@gmail.com

Information on the BaSaR project can be found at: www.basar.uni-freiburg.de

We will post a full program of the event in August.


Sitta von Reden
Eli J.S. Weaverdyck
Lara Fabian
Lauren Morris
Mamta Dwivedi
Kathrin Leese-Messing


Band 9,2 der Reihe "Byzanz zwischen Orient und Okzident" jetzt online bei den Propylaeum-eBOOKS!

23. July 2019, Katrin Bemmann - Aktuelles

Falko Daim, Christian Gastgeber, Dominik Heher, Claudia Rapp (Hrsg.), Menschen, Bilder, Sprache, Dinge. Wege der Kommunikation zwischen Byzanz und dem Westen 2: Menschen und Worte Band 2 der Ausstellung »Byzanz & der Westen. 1000 vergessene Jahre«, die das Römisch-Germanische Zentralmuseum Mainz in Zusammenarbeit mit der Schallaburg, einem Renaissanceschloss nahe Melk, ebendort 2018 gezeigt hat, steht jetzt bei den Propylaeum-eBOOKS zum Download zur Verfügung. Begleitend zur Ausstellung erschienen die Bände 9,1 und 9,2 der Reihe Byzanz zwischen Orient und Okzident. Band 9,1 „Bilder und Dinge“ wurde bereits im März 2019 online veröffentlicht, Band 9,2  „Menschen und Worte“ wurde aktuell online gestellt. Die in den Bänden enthaltenen Beiträge beleuchten die vielfältigen und wechselhaften Beziehungen zwischen dem lateinischen Westen und dem Byzantinischen Reich. Strukturiert sind die Bände nach den Medien der Kommunikation.


479 Rezensionen aus Plekos auf recensio.antiquitatis

19. July 2019, Philipp Weiss - Aktuelles

 

Die ersten neunzehn Jahrgänge (1999-2017) der Rezensionszeitschrift Plekos wurden komplett auf recensio.antiquitatis eingespielt und können nun von den Nutzerinnen und Nutzern u. a. nach Epoche, Region und Thema durchsucht werden. Die Volltexte aller Rezensionen sind im Open Access verfügbar. Stöbern Sie hier auf der Zeitschriftenseite nach interessanten Buchbesprechungen aus dem Bereich der Spätantike.

Plekos ist eine Internet-Fachzeitschrift für Rezensionen und Berichte zur Erforschung der Spätantike. Plekos veröffentlicht wissenschaftliche Besprechungen zu Neuerscheinungen vor allem aus dem Bereich der spätantiken Geschichte, Philologie und Archäologie. Neben dem Schwerpunkt auf der Spätantike werden auch Publikationen aus Nachbardisziplinen und -epochen rezensiert, etwa solche zur römischen Kaiserzeit, zum Byzantinischen Reich, zum Kulturkreis des Oriens Christianus sowie zum frühen Mittelalter und zu den ersten islamischen Jahrhunderten. Besprechungen erscheinen in deutscher, englischer, französischer, italienischer und spanischer Sprache.


Monographien des RGZM: Neue Reihe bei den Propylaeum-eBOOKS

19. July 2019, Katrin Bemmann - Aktuelles

Nives Doneus (Hrsg.), Das kaiserzeitliche Gräberfeld von Halbturn, Burgenland ist als erste Publikation der Reihe Monographien des RGZM (Bd. 122,1-4) bei den Propylaeum-eBOOKS erschienen.
Das römerzeitliche Gräberfeld Halbturn I wurde durch systematische Ausgrabungen vollständig untersucht. Anhand des Fundmaterials wurde die Variabilität des Grabgebrauchs nachgewiesen, was sich an der Positionierung der Bestattungen und Bestatteten sowie der unterschiedlichen Ausgestaltung der Gräber feststellen lässt. Die Grabbeigaben bieten zudem wichtige Einblicke in das damalige Leben.
Der Titel erschien 2014 im Print beim Verlag des  Römisch-Germanischen Zentralmuseums, Mainz. Weitere Titel der Monographien des RGZM werden sukzessive bei den Propylaeum-eBOOKS online gestellt.


Workshop Digitales Edieren in der Klassischen Philologie

18. July 2019, Philipp Weiss - Aktuelles

Zeit: 25.-27.09.2019
Ort: Bayerische Staatsbibliothek, Ludwigstraße 16, 80539 München (Friedrich-von-Gärtner-Saal)


Programm:

Mittwoch, 25.09.2019
14:00 bis 14:30 Uhr – Begrüßung und Einführung
14:30 bis 15:15 Uhr – Christoph Weilbach (Leipzig): Digitale Edition von Papyri und Ostraka aus den Sammlungen in Halle, Jena und Leipzig
15:15 bis 16:00 Uhr – Monica Berti (Leipzig): The Digital Marmor Parium: Materiality of ancient Greek fragmentary historiography
16:15 bis 17:00    Uhr – Theodor Costea, Martin Fechner, Nora Götze (Berlin): ediarum.EPIGRAPHY
17:00 bis 17:45 Uhr  – Johann Martin Thesz (Würzburg): Die Kriege Prokops in synoptischer Darstellung

Donnerstag, 26.09.2019
9:30 bis 10:15 Uhr – Uta Heil (Wien): Digital Critical Edition of the Expositiones in Psalmos of (Ps)Athanasius of Alexandria
10:15 bis 11:00 Uhr – Annette von Stockhausen (Berlin): Digitale Edition der Homilien Severians von Gabala
11:30 bis 12:15 Uhr – Michael Grünbart, Andreas Kuczera (Münster/Gießen): Census Epistularum Graecarum – Die Erfassung und Analyse der griechischen Briefüberlieferung in den Handschriften vom 8. bis zum 18. Jh.
12:15 bis 13:00 Uhr – Raimondo Tocci (Komotini): Wie sinnvoll sind Hybrideditionen byzantinischer Chroniken?
14:30 bis 15:00 Uhr – Arlette Neumann (Basel): Perspektive Schwabe Verlag
15:00 bis 15:30 Uhr – Paul De Jongh (Turnhout): Perspektive Brepols Verlag
16:00 bis 16:30 Uhr – Oliver Gasperlin (Tübingen): Perspektive Pagina Publikationstechnologien
16:30 bis 17:00 Uhr – Eckhart Arnold (München): Old Jobs – New Challenges. Producing, Providing and Sustaining Digital Scientific Literature
17:00 bis 18:00 Uhr – Paneldiskussion der Verlage

Freitag, 27.09.2019
9:30 bis 10:15 Uhr – Stefan Hagel, Wien: Perspektive Classical Text Editor
10:15 bis 11:00 Uhr – Torsten Schaßan (Wolfenbüttel): „Mehr als ein Dienstleister“: Die Rolle der Digital Humanities und der Infrastruktur für den Erfolg einer digitalen Edition
11:15 bis 12:00 Uhr – Claudia Fabian, Carolin Schreiber, Kerstin Hajdú (München): Das Handschriftenportal und seine Rolle für Editionsprojekte und Digital Humanities
12:00 bis 13:00 Uhr – Gemeinsame Abschlussrunde: Perspektiven / Themenportal

Für Interessierte wurde ein begrenztes Kontingent an Hotelzimmern zum Selbstkostenpreis reserviert.

Anmeldung bis zum 10.09.2019 erbeten an:

Arnold@badw-muenchen.de

oder

Sieber@ub.uni-heidelberg.de

oder

philipp.weiss@bsb-muenchen.de

(Quelle: BSB-Hss Clm 6808)


5th Ancient Philosophy Workshop for Female Graduate Students and Early Career Researchers, Berlin, Dec 5-6, 2019

17. July 2019, Philipp Weiss - Aktuelles


We invite submissions by female graduate students and early career researchers (within five years of completion of their PhD) for the 5th Ancient Philosophy Workshop to be held on Dec 5-6, 2019 at the Humboldt University Berlin. This workshop is organised by Women in Ancient Philosophy and sponsored by the Research Training Group Philosophy, Science and the Sciences of the Humboldt University Berlin. Our goal is to provide young and highly talented female philosophers and classicists with the opportunity to present their work and interact with each other. Papers should be about 5000 words long. They can treat any topic in Ancient Philosophy; we aim to put together a selection of Presocratic, Platonic, Aristotelian and Hellenistic Philosophy. Papers will be blind-reviewed. Format of the workshop: this is a pre-read conference; sessions last 75 minutes (15 minutes summary of the paper + 60 minutes discussion). Accommodation and travel expenses up to 600 Euro will be covered for all speakers. Keynote Speaker: tba
The submission deadline is: 1st October 2019.

Please send the following to wiapberlin@gmail.com in .pdf format:
(1) A cover letter that contains (a) the author’s name, (b) institutional affiliation, (c) contact information, (d) the title of the paper, (e) a word count;
(2) The paper itself (around 5000 words including footnotes), including the title and a short abstract (no more than 250 words), with no information identifying the author or the author’s institutional affiliation. You will be notified of your status by the first week of November. Please contact us with any questions: Juliane Küppers (juliane.kueppers@fu-berlin.de)

Affiliated Research Project:
Research Training Group Philosophy, Science and the Sciences
Humboldt-Universität zu Berlin
Hannoversche Str. 6
10115 Berlin
https://ancient-philosophy.hu-berlin.de


Schriften von Markus Asper: Neu bei Propylaeum-DOK

16. July 2019, Katrin Bemmann - Aktuelles

Ausgewählte Schriften von Markus Asper werden sukzessive auf Propylaeum-DOK sekundär im Open Access online gestellt.
Markus Asper studierte Klassische Philologie an den Universitäten Wien und Freiburg, in Freiburg wurde er 1994 promoviert. Nachdem er als Assistent an der Universität Konstanz tätig war, habilitierte er sich 2003 an der Universität Mainz. Nach Stellen an der Pennsylvania State University und dem Department of Classics der New York University ist er seit dem Frühjahr 2010 Professor für Gräzistik an der Humboldt-Universität zu Berlin.