Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Plekos. Elektronische Zeitschrift für Rezensionen und Berichte zur Erforschung der Spätantike / 20 (2018) / Philological and Historical Commentary on Ammianus Marcellinus XXXI
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Plekos. Elektronische Zeitschrift für Rezensionen und Berichte zur Erforschung der Spätantike
      Seiten
      467-475
      Autor (Rezension)
      • Lambrecht, Ulrich
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      English
      Herausgeber (Monographie)
      • den Boeft, Jan
      • Drijvers, Jan Willem
      • den Hengst, Daniël
      • Teitler, Hans C.
      Titel
      Philological and Historical Commentary on Ammianus Marcellinus XXXI
      Erscheinungsjahr
      2018
      Erscheinungsort
      Leiden/Boston
      Verlag
      Brill
      Umfang
      XXV, 357
      ISBN
      978-90-04-35381-7
      Thematische Klassifikation
      Alte Geschichte, Klassische Philologie
      Zeitliche Klassifikation
      1 - 5. Jh. n. Chr.
      Regionale Klassifikation
      Römisches Reich
      Schlagwörter
      Ammianus <Marcellinus, Res gestae 31>
      Römisches Reich
      Spätantike
      Geschichtsschreibung
      Geschichte 376-378
      Original URL
      http://www.plekos.uni-muenchen.de/2018/r-ammianus_XXXI.pdf
      recensio-Datum
      09.01.2020
      recensio-ID
      d2de97b72e6d40cdaad206d6da6ed7e6
      DOI
      10.21245/rec.ant.1934842287
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Jan den Boeft / Jan Willem Drijvers / Daniël den Hengst / Hans C. Teitler (Hg.): Philological and Historical Commentary on Ammianus Marcellinus XXXI (rezensiert von Ulrich Lambrecht)