Recherche im Nachlass

Die Bibliothek (Bücher und Sonderdrucke) von Georg Kossack ist in den Gemeinsamen Bibliotheksverbund/ GBV über die Datenbank PICA eingespeist; die archäologische Materialsammlung findet sich in der archäologischen Datenbank Arachne; hier ist auch die Korrespondenz nachgewiesen, die zudem intensiv erschlossen wird in der nationalen Datenbank für die Erschließung von Autographen und Nachlässen Kalliope.

Gliederung des Nachlasses

A. Bibliothek

  • 13.800 Bände (Monographien und Zeitschriften)
  • 9.000 Sonderdrucke

B. Korrespondenz

  1. Korrespondenzen

    • 1946-1961 (Studium, Assistenzzeit München, Anfangszeit Kiel)
    • 1959-1977 (Professur Kiel, Anfangszeit Professur München)
    • 1976-1988 (Professur München)
    • 1989-2004 (nach Emeritierung)
    • Projektunterlagen, Gutachten Verwaltungsvorgänge, Lebensdokumente
    • Wissenschaftliche Unterlagen, Publikationsvorhaben
    • Korrespondenzakten RGK – Bestand Kossack

  2. Archäologische Materialsammlung

    • Materialaufnahme im Rahmen der Habilitationsschrift
    • Skizzenbücher verschiedener Museumsreisen und Exkursionen
    • Zeichnungen Dritter
    • Materialsammlung Regional
    • Materialsammlung Chronologisch