Propylaeum Blog

Webinar am 17.06.2021: Altertumswissenschaften – Propylaeum: Neue Services zur Alten Welt

09. Juni 2021, Philipp Weiss - Aktuelles

Am Donnerstag, dem 17.06.2021 findet um 15:30 Uhr ein Webinar zum Fachinformationsdienst Altertumswissenschaften statt.

Die Altertumswissenschaften werden an der Bayerischen Staatsbibliothek nicht nur durch einen immensen Bestand an Handschriften, Büchern und E-Publikationen, sondern auch durch Informationsportale wie den altertumswissenschaftlichen Fachinformationsdienst „Propylaeum” vertreten.

Inhalte:

  •     Fachinformationsdienst Altertumswissenschaften – Propylaeum
  •     Angebote zur Recherche
  •     Publikation und Fachservices wie Digitales Wunschbuch, Themenportale oder FID-Lizenzen

Zielgruppen: Die Schulung richtet sich an Studierende, Nachwuchswissenschaftler*innen, Hochschullehrer*innen und an alle interessierten Nutzer*innen, die mehr über die Angebote des Fachinformationsdienstes Altertumswissenschaften erfahren möchten.

Link zum Webinarraum:
https://webconf.vc.dfn.de/altertumswissenschaften/

Bitte planen Sie etwa 1,5 Stunden Zeit für die Veranstaltung ein.
15 Minuten vor Beginn öffnen wir den Webinarraum.

Was brauchen Sie dafür?
 


Armin Volkmann: Digitale Archäologie und Perspektiven des Digital Cultural Heritage - neu bei Propylaeum-eBOOKs

04. Juni 2021, Katrin Bemmann - Aktuelles

Armin Volkmann überbrückt mit der vorliegenden Studie "Digitale Archäologie und Perspektiven des Digital Cultural Heritage. Besiedlungsmuster frühgeschichtlicher Kulturen des ersten Jahrtausends AD in Zentraleuropa. Vergleichende Studien zur Neustrukturierung und Transformation peripherer Regionen der Germania superior und des Barbaricums zum Ende des Römischen Reichs" systematisch die noch immer bestehende Lücke zwischen den archäologischen Wissenschaften und der angewandten Informatik, um anhand der beispielhaften Fragestellungen zum Ende des Römischen Reichs die umfassenden Umstrukturierungsprozesse der Besiedlung innerhalb und außerhalb des römischen Limes in der Migrationszeit zu untersuchen. Dabei kommen ausgewählte archäoinformatische Methoden im Bereich der Digitalen Archäologie zum Einsatz, die einen Beitrag zur Klärung der kulturgeschichtlichen Fragestellungen leisten. Grundlage stellen kuratierte Fachdaten aus kooperierenden Institutionen dar, die im Archäologischen Informationssystem (AIS) des Projekts geprüft und ergänzt wurden und mit Retrodigitalisaten zum Aufbau des Corpus komplettiert wurden.

Die Studie steht bei Propylaeum-eBOOKs im Open Access zum Download bereit.


18.-19.06.2021: The Power of Anonymity in the Material, Historical, and Literary Cultures of the Ancient World (Online)

02. Juni 2021, Philipp Weiss - Veranstaltungen

International Workshop of the Promotionsprogramm Altertumswissenschaften (PAW)
Ludwig-Maximilians-Universität München

The purpose of this workshop is to shed light on the power of anonymity in its multiple manifestations in the ancient world, and to explore the meaningful and complex ways in which unattributed cultural products have been received and interpreted by their contemporaneous recipients as well as by later audiences.

View program.

The workshop will be held online. For registration and more information please contact:

thepowerofanonymity@mzaw.lmu.de
 


Schriften von Charlotte Schubert jetzt neu auf Propylaeum-DOK

27. Mai 2021, Katrin Bemmann - Aktuelles

Ausgewählte Schriften der Althistorikerin Charlotte Schubert werden jetzt sukzessive auf Propylaeum-DOK im Open Acces zum Download bereit gestellt.
Schubert studierte in Bonn, wo sie 1980 promoviert wurde. Ebenfalls in Bonn habilitierte sich Schubert mit der Schrift "Medizin und politische Theorie. Zum metaphorischen Gebrauch der Begriffe „Krankheit“ und „Gesundheit“ im 5. Jh. v. Chr.", die 1993 unter dem Titel "Die Macht des Volkes und die Ohnmacht des Denkens" veröffentlicht wurde. Seit 1993 ist Schubert Professorin für Alte Geschichte an der Universität Leipzig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Entwicklung der Demokratie, die Geschichte Athens, Medizin- und Wissenschaftsgeschichte, Ackergesetze und Landverteilung in der Antike. Seit 2008 gehören zahlreiche Digital-Humanities-Projekte dazu.


Neu bei Propylaeum-DOK: Schriften von Rolf Schneider

20. Mai 2021, Katrin Bemmann - Aktuelles

Die Schriften des Klassischen Archäologen Rolf Schneider werden auf Propylaeum-DOK sukzessive im Open Access bereit gestellt.
Schneider, der sich am Archäologischen Institut der Universität Heidelberg 1991 mit der Schrift  "Dionysischer Rausch und gesellschaftliche Wirklichkeit, Großplastische Satyrbilder hellenistischer Zeit" habilitierte, lehrte bis zu seiner Emeritierung 2011 an der Harvard University, der University of Cambridge und der Universität München.


11.-12.06.2021: Suétone narrateur. Biographie und Erzählung in den Vitae Caesarum (Online)

19. Mai 2021, Philipp Weiss - Veranstaltungen

Internationale Tagung des Instituts für Alte Sprachen, Klassische Philologie, der FAU Erlangen-Nürnberg

Am 11. und 12. Juni 2021 wird eine Tagung zu „Suétone narrateur. Biographie und Erzählung in den Vitae Caesarum“ stattfinden. Hierzu ergeht herzliche Einladung.

Das Programm finden Sie hier.

Die Tagung wird als reine Online-Veranstaltung stattfinden. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Den zoom-link erhalten Sie auf Anfrage bei Herrn Dr. Edoardo Galfré: edoardo.galfre@fau.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Instituts.

 


Archäologische Nachrichten aus Baden: Komplett retrodigialisiert bei Propylaeum-eJournals

26. April 2021, Katrin Bemmann - Aktuelles

Die "Archäologischen Nachrichten aus Baden" stehen mit einer Moving Wall für die letzten fünf Jahrgänge bei den Propylaeum-eJournals im Open Access zum Download zur Verfügung.
Die Zeitschrift erscheint seit 1968 und berichtet über die Tätigkeiten der Landesarchäologie in Baden.
Herausgegeben werden die "Archäologischen Nachrichten aus Baden" vom Förderkreis Archäologie in Baden.


Neues Propylaeum-eBOOK: "Excavating the Extra-Ordinary. Challenges & Merits of Working with Small Finds"

16. April 2021, Katrin Bemmann - Aktuelles

"Excavating the Extra-Ordinary. Challenges & Merits of Working with Small Finds: Proceedings of the International Egyptological Workshop at Johannes Gutenberg-University Mainz, 8–9 April 2019", herausgegeben von Andrea Kilian und Monika Zöller-Engelhardt, stellt die Ergebnisse eines internationalen Workshops, der im April 2019 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz stattgefunden hat, vor. Die Diskussionsbeiträge befassen sich mit der Erforschung von Kleinfunden und der damit verbunden anspruchsvollen Arbeit mit großen Materialmengen, fragmentarischen Funden und methodischen Problemstellungen. Zu den besprochenen Materialien gehören Keramik, Holz- und Knochenfunde sowie Metallobjekte. Gestörte Fundkontexte sowie unzureichende frühe Grabungspublikationen erschweren die Erforschung dieser Fundgattungen.
Der Band steht im Open Access bei Propylaeum-eBOOKs zum Download bereit und ist zusätzlich als Hardcover im Buchhandel erhältlich.


Zwei weitere Titel des Kongresses "Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018" sind online!

13. April 2021, Katrin Bemmann - Aktuelles

In Arne Reinhardt (Hrsg.) "Strictly Economic? Ancient Serial Production and its Premises" wird die Serienproduktion antiker Keramik in Griechenland und Rom von der Spätklassik an thematisiert. Hierbei werden nicht nur wirtschaftliche Aspekte der Serienfertigung, sondern auch die davon berührten Aspekte der antiken Kulturgeschichte und ihrer Erforschung beleuchtet.

Die antike Lichtwahrnehmung und -versorgung werden in "Luce in contesto. Rappresentazioni, produzioni e usi della luce nello spazio antico / Light in Context. Representation, Production and Use of Light in Ancient Spaces", herausgegeben von Maria Elisa Micheli und Anna Santucci, diskutiert. Die Fragen reichen von den Beleuchtungsvorrichtungen an sich über die Produktion zu den verschiedenen Ölsorten, mittels derer das Licht erzeugt wurde.. Sowohl antike Autoren als auch archäologische Quellen belegen die zentrale Rolle des Lichts im antiken Leben und Denken. Die Analyse dieses Arguments im Dialog mit der zeitgenössischen Lichtkultur trägt dazu bei, neue und andere Forschungsbereiche aufzuzeigen.


Monographien des RGZM, Band 88: Jetzt online bei Propylaeum-eBOOKs

31. März 2021, Katrin Bemmann - Aktuelles

"Die Befestigung auf dem Katzenberg bei Mayen und die spätrömischen Höhenbefestigungen in Nordgallien" von Angelika Hunold ist bei Propylaeum-eBOOKs im Open Access zum Download bereit gestellt worden. Der Band erschien in der Reihe "Monographien des RGZM".
Die erneute Untersuchung der Höhenbefestigung auf dem Katzenberg bei Mayen, wo sich von ca. 300 n. Chr. bis in die Mitte des 5. Jahrhunderts eine militärische Befestigung zum Schutz des Wirtschaftszentrums Mayen befunden hat, war Anlass für die vorliegende Studie. In diesem Kontext wurden zahlreiche weitere Höhenbefestigungen in Nordgallien untersucht. Ein Ergebnis der Studie ist, dass diese an Verkehrswegen orientierten Befestigungen als Militäranlagen zu betrachten sind, die in ein übergreifendes Verteidigungskonzept eingebunden waren und den Fortbestand des zivilen und wirtschaftlichen Lebens im ländlichen Raum sicherten.